outside the box

About us

Die outside the box ist eine Ende 2008 in Leipzig gegründete Zeitschrift, die sich einer umfassenden Gesellschaftskritik mit feministischem Fokus verschrieben hat.

Wir sind davon überzeugt, dass nur jene politische Theorie und Praxis wirklich emanzipatorisch sein kann, die selbstverständlich und von Grund auf feministisch ist – ebenso, wie ein Feminismus, der das repressive Geschlechterverhältnis überwinden will, niemals bloß die bessere Integration der Frauen ins Bestehende fordern darf.

Weniger die Fokussierung auf eine bestimmte Zielgruppe, als vielmehr die Überzeugung, dass eine feministische Gesellschaftskritik nicht ohne Dokumentation und Reflexion spezifisch weiblicher Perspektiven, subjektiver Erfahrungen, und überhaupt des Einzelnen, Besonderen auskommt, bestimmt Inhalt wie Form der outside the box maßgeblich. So veröffentlichen wir neben Theorietexten unter anderem auch Interviews, Protokolle, Photographien, Collagen, Essays und literarische Beiträge.

Seit der ersten Ausgabe zum Thema „Emanzipation“ im Jahr 2009 haben wir im Abstand von je 1 – 1 ½ Jahren folgende Hefte herausgebracht: „Form“ (2010), „Gebären“ (2011), „Arbeit“ (2013), “Streit” (2015) und die titellose Ausgabe #6 (2017). Bis auf Ausgabe #5, #6 und einen kleinen Restbestand der #2 sind alle Ausgaben vergriffen, aber vollständig online abrufbar.