16. Dezember, 19 Uhr: Linke Kunst?! – Zum Verhältnis von Kunst und emanzipatorischer Praxis

Die outside zu Gast in der Hochschule für Grafik und Buchkunst, Leipzig

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe Relevanz der Kunst / Kunst der Relevanz ist die outside am Mittwoch, den 16. Dezember zu Gast an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig. Zusammen mit Alice Creischer, Radek Krolczyk und Kerstin Stakemeier werden wir unter dem Titel Linke Kunst?! – Zum Verhältnis von Kunst und emanzipatorischer Praxis eben dieses diskutieren.

Hier der Link zur Veranstaltung. (Update: Inzwischen kann die Diskussion dort auch nachgehört werden.)

Vielleicht klärt sich bei der Gelegenheit ja auch, warum einem gesellschaftskritischen Magazin, das sich für Formfragen und deren (feministische) Geschichte interessiert, so gerne unterstellt wird, es handle sich um ein reines “art mag” bzw. sei dem “cultural turn” zum Opfer gefallen und deswegen (?) per se weniger kritisch - oder, wahrscheinlicher: in seiner Kritik weniger ernstzunehmen. So zuletzt u.a. in der von uns geschätzen konkret (Ausgabe 11/2015). Der Artikel von Fritzi Busch - »Puschelalarm!« - Eine kurze Revue des gegenwärtigen deutschen und österreichischen Feminismus im Spiegel seiner Presse - ist derzeit noch nicht online abrufbar.

Wir empfehlen, unsere Hefte einfach ganz durchzulesen! Wer noch keins hat kann hier eins erwerben.