Workshop auf dem Antifee-Festival

Warum und wie funk­tio­niert ei­gent­lich eine Zeit­schrift, was für ein po­litisches Me­di­um stellt sie dar, wie geht das — Zeit­schrift ma­chen, was braucht man dazu, wie ar­bei­tet man, wel­che Möglich­kei­ten gibt es für fe­mi­nis­ti­sche Ge­sell­schafts­kri­tik, wel­che Gren­zen hat das Me­di­um Zeit­schrift, was ist ihr Vor­teil, was ihr Nach­teil? Fra­gen wie diese wol­len wir mit euch ge­mein­sam dis­ku­tie­ren um dar­aus an­schlie­ßend, wie soll­te es auch an­ders sein, eine klei­ne Zei­tung zu ge­ne­rie­ren, die gerne auch um The­men des Fes­ti­vals krei­sen kann. Auf Basis die­ser Dis­kus­sio­nen sol­len die Teil­neh­men­den sich in Klein­grup­pen eine Seite Zei­tung erarbei­ten und dabei im Schnell­durch­lauf Pro­zes­se des re­dak­tio­nel­len Ar­bei­tens durch­lau­fen: eine flugblatt­Zeitung, ein­Blatt­anschläge, eine Zei­tung über das Zeitschrift­machen ist das Ziel.

Mit­zu­brin­gen sind: Pa­pier, Stif­te, Sche­re, Kle­ber, Di­giknip­se (falls vor­ han­den), Lap­top (falls vor­han­den) und gerne: Lieb­lings­ma­ga­zi­ne zum an­re­gen las­sen (15 Teil­neh­mer_in­nen, um An­mel­dung unter in­si­de (ät) outside-​mag.​de wird ge­be­ten).

Und das alles am Sams­tag, den 11.​06, um 14—19 uhr in Göt­tin­gen. Mehr zum An­ti­fee-​Fes­ti­val fin­det Ihr hier.